Niederdruckkühlung Milchvieh

Milchvieh fühlt sich bei tiefen Temperaturen am wohlsten.

Auch Tiere haben ihre Wohlfühltemperatur, die es zu erreichen gilt. Das Stallklima ist optimal, die Luft angenehm kühl, die Belästigung durch Fliegen nimmt ab. Bei Milchvieh hat sich gezeigt, dass die Tiere ruhiger atmen, mehr fressen und länger wiederkäuen. Das steigert die Milchleistung signifikant.

Bei der Sprühkühlung wird Wasser über dem Laufbereich der Kühe fein vernebelt. Durch die Verdunstung sinkt die Umgebungstemperatur.

3,5 bar Druck reichen aus.

Basis der Niederdruckkühlung ist ein sehr einfach zu installierendes System aus PVC-Leitungen und Nebeldüsen. Über dem Laufgang der Kühe wird ein Kühlstrang aus PVC-Rohren angebracht. Die Montage und Verteilung der Nebeldüsen orientiert sich individuell an den Stallge-gebenheiten. Die Düsen sprühen nur über dem Laufbereich. Der Liegebereich bleibt vom Wassernebel unberührt. So können die Tiere selbst bestimmen, ob sie gekühlt werden möchten oder nicht.

Für den Betrieb der Anlage reicht ein Wasserdruck von mindestens 3,5 bar aus. Die Nebeldüsen bieten wir in verschiedenen Ausführungen als Ein-, Zwei- oder Vierfach-Düsen an. Welche Dü-sen am besten für den jeweiligen Stall geeignet sind, ist Teil der Anlagenkonzeption.

Leicht und intuitiv zu bedienen.

Neben der unkomplizierten Installation überzeugt die Niederdruckkühlung durch die leicht bedienbare, menügeführte Kühlsteuerung MB Weich 200. Die Kühlung wird über den angeschlossenen Temperatursensor gesteuert. Je nach vorgegebener Kühltemperatur springt die Steuerung automatisch an.

Die integrierte Druckentlastung verhindert ein Nachtropfen der Düsen. Ein Magnetventil öffnet sich für Sekunden und entlässt etwas Wasser aus der Kühlleitung. Der Druck wird abgebaut, die Düsen hören sofort auf zu sprühen. Damit sind kurze Sprühintervalle möglich, zum Beispiel 2 bis 6 Sekunden sprühen und 6 bis 12 Sekunden Pause. Diese Intervalle haben sich in der Pra-xis bewährt. Sie brechen die Temperaturspitzen im Stall um bis zu 5°C und erhöhen die Leis-tung der Tiere.

Für kühle Rechner.

  • Wirtschaftliches Niederdruckkühlsystem
  • Effektives Kühlen ohne die Tiere zu befeuchten
  • Leicht bedienbare, menügeführte Kühlsteuerung MB Weich 200
  • Temperatursensor serienmäßig
  • Integrierte Druckentlastung für exakte Einhaltung der Sprühzeiten
  • Ein-, Zwei- oder Vierfach-Kühldüsen einsetzbar
  • Individuelle Planung und Ausführung für jeden Stall
  • Einfache Selbstmontage, auf Wunsch Komplettmontage oder Leitmontage

Produktdetails

  • Die einfach und intuitiv zu bedienende Einweich- und Kühlsteuerung MBWeich 200 lässt die sekundengenaue Einstellung von Sprüh- und Pausenintervallen zu.

    Milchviehkühlung - Kühlsteuerung MBWeich 200
    Einfach und intuitiv zu bedienende Kühlsteuerung MBWeich 200 - sekundengenaue Einstellung von Sprüh- und Pausenintervallen - inkl. Ansteuerung der Druckentlastung.

  • Die Niederdruckkühlung im Kuhlstall führt zu höherer Milchleistung: Fühlen sich die Tiere wohl, steigt die Futteraufnahme und damit die Milchleistung.

    Milchviehkühlung - Leistungssteigerung
    Niederdruckkühlung führt zu höherer Milchleistung: Fühlen sich die Tiere wohl, steigt die Futteraufnahme und damit die Milchleistung

Technische Daten

Gern erstellen wir Ihnen kostenlos ein individuelles Angebot. Wichtig: Die Auslegung des Kühl-Systems ist abhängig von der Stallgröße, dem Belüftungssystem und der Tierart. Das Lieferprogramm für das System umfasst neben den diversen Kleinteilen wie Installationszubehör auch die Schaltkästen und Steuerungscomputer.

Weiterführende Informationen

Service & Produktanfage

Sie wünschen Informationsmaterial oder ein unverbindliches Angebot? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!