Desinfektionstore zur Abwehr von ASP

Am Donnerstag haben die Behörden bei tot aufgefundenen Wildschweinen in Belgien im Dreiländereck Frankreich, Luxemburg, Belgien etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, die Afrikanische Schweinepest festgestellt. Bisher gibt es noch keinen Fall in Deutschland. Nicht erst jetzt stellt dies eine ernste Bedrohung dar, deshalb hat sich Meier-Brakenberg im Auftrag der Tierseuchenvorsorgegesellschaft in den vergangenen zwei Jahren mit der Entwicklung von ganz neuartigen Desinfektionstoren befasst.

Entstanden sind mobile und stationäre Varianten, die eine automatische vollflächige Fahrzeugdekontamination gewährleisten. Die mobilen Varianten können zur akuten Seuchenabwehr innerhalb von 30 Minuten mit zwei Personen aufgebaut werden. Stationäre Dekontaminationsbögen können zur präventivren Biosicherheitsmaßnahme an allen Betriebsgrenzen aufgebaut werden. Dazu zählen landwirtschaftliche Betriebe, Schlachthöfe, Kraftfutterwerke, Wildsammelstellen oder auch Tierkörperbeseitigungsanlagen.