Frequenzgeregelte Hochdruckpumpe in Edelstahl-Einhausung für die Lebensmittelindustrie

08.08.2016

Eine besondere Ausführung der frequenzgeregelten Hochdruckpumpe wurde kürzlich zusammen mit einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb bei Meier-Brakenberg realisiert. Die Hochdruckpumpe mit Elektromotor und kompletten Anbauteilen ist geschützt in einer Edelstahleinhausung montiert. Auch der Frequenzumrichter und die elektromechanisch Steuerung sind im robusten Edelstahl-Schaltkasten montiert.

Anwendung findet die Anlage in einem großen frischgeflügelverarbeitenden Betrieb. Dort wird ebenfalls auf die Hygiene der Betriebsmittel höchsten Wert gelegt. Die Edelstahleinhausung kann zum einen hygienisch optimal sauber gehalten werden und schützt auf der anderen Seite die Hochdruckpumpe vor Waschwasser und Umgebungseinflüssen im Zerlegebetrieb.

 

Zur Technik:

Verbaut wurde eine Hochdruckpumpe mit einer maximalen Förderleistung von 3.000 l/h bei 190 bar.  Zudem kann sogar heißes Waschwasser bis 70°C zugeführt werden. Dies erhöht die Reinigungsleistung bei fetthaltigen Rückständen erheblich.

Der Drehstrom-Asynchronmotor ist als energieeffizienter IE3 Hocheffizienzmotor ausgeführt.

Somit ist die gesamte Pumpeneinheit auf dem technisch neuesten Stand und bietet dem Betreiber die Möglichkeit mit zwei, drei oder mehr Anwendern gleichzeitig den Schlacht, bzw. Zerlegebetrieb zu reinigen. Angeschlossen ist die Pumpe an einer stationären Edelstahlleitung mit Zapfstellen an den entsprechenden Hotspots.

 

Für mehr Informationen rund um Spezial-Lösungen für z. B. lebensmittelverarbeitende Betriebe steht Ihnen unser Fachberater, Herr Werner Bockhorst zur Verfügung:

Tel.: 0 52 62/993 99-0

Mobil: 0151/22 86 63 26

Weiterführene Informationen